Boom der pagoPa-Zahlungen in Südtirol auf der Landeszahlplattform ePayS

In den ersten 4 Monaten des Jahres 2021, hat die Anzahl der über der Zahlungsplattform des Landes ePays abgewickelten pagoPA-Zahlungen, bereits die Schwelle von 200.000 Transaktionen überschritten

Die Südtiroler Einzugsdienste spielen die Rolle des administrativen und technologischen Vermittlers für pagoPA, derzeit im Auftrag von mehr als 330 Südtiroler öffentlichen Körperschaften, darunter die Provinz, das Sanitätswesen, alle Gemeinden und Bezirksgemeinschaften, die Universität und viele andere.

Das PagoPA-System befindet sich in einem kontinuierlichen und stetigen Wachstum, wie auch die Daten der auf der Landeszahlplattform registrierten Transaktionen der letzten Jahre zeigen:

 

2019

2020

Jän - Apr 2021

Anzahl der durchgeführten Zahlungen

39.800

334.400

220.000

Summe aller durchgeführten Transaktionen

13.000.000,00 €

39.900.000,00 €

37.000.000,00

Es gibt viele aktive Dienste, aber die Anfragen zur Anbindung an die Zahlungsplattform des Landes durch neue Körperschaften nimmt tendenziell nicht ab, auch dank der ab 28.02.2021 in Kraft getretenen verpflichtenden Nutzung des pagoPA-Zahlungssystems für öffentliche Körperschaften.

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie

Gesellschaft

Südtiroler Einzugsdienste AG
St.Nr/MwSt.Nr. 02805390214
V.W.V. Nr. 207128
Eingezahltes Gesellschaftskapital Euro 600.000,00
Aktiengesellschaft, die der Leitungs- und Koordinierungstätigkeit der Autonomen Provinz Bozen unterliegt

Kontakte

J.-Mayr-Nusser-Straße 62/D
39100 Bozen
Tel. +39 0471 316400
Fax +39 0471 316491 oder 316492
E-Mail: info@suedtirolereinzugsdienste.it