Kraftfahrzeugsteuer

Seit 1983 ist die Kraftfahrzeugsteuer eine Eigentumssteuer und alle, die beim Ablauf der Zahlungsfrist als Eigentümer des Kraftfahrzeuges beim öffentlichen Kraftfahrzeugregister (PRA) aufscheinen, müssen die Zahlung der Steuer zugunsten der Autonomen Provinz/Region vornehmen, wo sie meldeamtlich ansässig sind.

Für die über 30 Jahre alten Kraftfahrzeuge ist dagegen die Steuer nicht aufgrund der Eintragung im öffentlichen Kfz-Register (PRA) geschuldet, sondern im Fall von Verwendung auf öffentlichen Straßen und Flächen: es handelt sich dabei um eine Verkehrssteuer.

Seit 1998 wird die Kraftfahrzeugsteuer für Personenkraftwagen, Krafträder, Kraftfahrzeuge für den spezifischen Transport oder mit besonderer Zweckbestimmung und Omnibusse aufgrund der tatsächlichen Motorleistung, ausgedrückt in Kilowatt, entrichtet.

Im Jahr 1999 (mit Landesgesetz Nr. 9/1998) hat die Autonome Provinz Bozen die Kraftfahrzeugsteuer des Landes eingeführt.

Wann müssen Sie bezahlen?

Die Zahlung der Landeskraftfahrzeugsteuer ist in der Regel im Monat nach der jeweils letzten abgelaufenen Steuerperiode fällig.
Beispiel: Endet die Steuerperiode im Dezember (Fälligkeit der letzten Kfz-Steuer), dann ist die Folgesteuer innerhalb Ende Januar zu bezahlen.

Zahlungstermine der Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2018
Fälligkeit der letzten KFZ-SteuerZahlung durchzuführen
Dezember 2017 vom 1. Januar 2018 bis 31. Januar 2018
Januar 2018 vom 1. Februar 2018 bis 28. Februar 2018
April 2018 vom 1. Mai 2018 bis 31. Mai 2018
Mai 2018 vom 1. Juni 2018 bis 02. Juli 2018
Juli 2018 vom 1. August 2018 bis 31. August 2018
August 2018 vom 1. September 2018 bis 1. Oktober 2018
September 2018 vom 1. Oktober 2018 bis 31. Oktober 2018

Die erste Kfz-Steuer für ein neu zugelassenes Fahrzeug muss innerhalb der folgenden Termine bezahlt werden:

  • innerhalb des letzten Tages des Zulassungsmonats; bei verspäteter Zahlung, jedoch nicht über den auf die Zulassung folgenden Monat hinaus, sind keine Strafen und Zinsen geschuldet;
  • innerhalb des letzten Tages des auf die Zulassung folgenden Monats, wenn diese in den letzten zehn Tagen des laufenden Monats erfolgt ist.

Der Zulassungsmonat muss auf jeden Fall zur Gänze bezahlt werden (auch wenn die Zulassung am Monatsletzten erfolgt ist).

Für Personenkraftwagen und Kraftfahrzeuge mit gemischter Nutzung für die Beförderung von Personen und Gütern ab 36 kW Leistung ist die erste Zahlung für einen Zeitraum von mehr als acht Monaten fällig, und zwar bis zur ersten Fälligkeit im April, August oder Dezember (nach genannten acht Monaten), mit einer Laufzeit von höchstens zwölf Monaten.

Für Personenkraftwagen und Kraftfahrzeuge mit gemischter Nutzung für die Beförderung von Personen und Gütern bis zu 35 kW Leistung ist die erste Zahlung für einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten fällig, und zwar bis zur ersten Fälligkeit im Januar oder Juli, mit einer Laufzeit von höchstens zwölf Monaten.

Für Personenkraftwagen ab 36 kW Leistung, die als Selbstfahrer-Vermietfahrzeug verwendet werden und für die eine vierteljährliche Steuerentrichtung möglich ist, ist die Zahlung für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten fällig, und zwar bis zur ersten Fälligkeit im April, August oder Dezember.

Für Personenkraftwagen bis zu 35 kW Leistung, die als Selbstfahrer-Vermietfahrzeug verwendet werden und für die eine halbjährliche Steuerentrichtung möglich ist, ist die Zahlung für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten fällig, und zwar bis zur ersten Fälligkeit im Januar oder Juli.

Für Schwerkraftfahrzeuge (mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 12 Tonnen oder mehr), Lastkraftwagen, Omnibusse, Wohnmobile oder sonstige Fahrzeuge mit besonderer Zweckbestimmung, für die eine vierteljährliche Steuerentrichtung möglich ist, ist die Zahlung für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten fällig, und zwar bis zur ersten Fälligkeit im Januar, Mai oder September.

Für Krafträder ist die Zahlung für einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten fällig, und zwar bis zur ersten Fälligkeit im Januar oder Juli, mit einer Laufzeit von höchstens zwölf Monaten.

Für Fahrzeuge, die einer jährlichen Fixsteuer unterliegen, ist die Zahlung des gesamten Jahresbetrags mit Gültigkeit bis zum nachfolgenden 31. Dezember, ab Zulassungsdatum, zu leisten.

Bei Gebrauchtwagen (unabhängig davon ob der Verkäufer eine Privatperson oder ein befugter Autohändler ist) richtet sich bei noch laufender Kfz-Steuer die erste Zahlung, die der Käufer bzw. die Käuferin zu entrichten hat, nach dem vorhergehenden Fälligkeitszeitraum. Die Steuer ist also innerhalb des letzten Tages des auf die Fälligkeit folgenden Monats zu entrichten.
Wird der Gebrauchtwagen bei einem befugten Autohändler (Konzessionär) angekauft, der diesen zur Weiterveräußerung übernommen und von seinem Recht auf Steueraussetzung Gebrauch gemacht hat, dann gelten dieselben Vorschriften wie im Fall einer Neuzulassung d.h. als Bezugsdatum gilt dann der Tag, an dem das Fahrzeug weiterverkauft wurde (also das Datum, an dem die Verkaufserklärung beglaubigt wurde). Demzufolge ist die erste Zahlung der Kfz-Steuer innerhalb desselben Monats fällig.

Mindestens 30 Jahre alte Fahrzeuge (Verkehrssteuer)

Für die Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre (ab der Zulassung oder Herstellung) alt sind, muss eine fixe Verkehrssteuer von 25,82 Euro für Kraftfahrzeuge und 10,33 Euro für Motorräder entrichtet werden.

 

Zahlungstermine

Sobald das Fahrzeug, auch nur für einen einzigen Tag, auf einer öffentlichen Straße verkehrt, ist die Verkehrssteuer geschuldet, und muss als bereits bezahlt aufscheinen. Da es sich um die Verkehrssteuer handelt muss, zum Unterschied zur Kraftfahrzeugbesitzsteuer des Landes, den Straßenverkehrskontrollorganen, auf deren Aufforderung hin, die Einzahlungsbestätigung vorgelegt werden. Die Steuer hat die Gültigkeit von einem Jahr.

 

Wichtiger Hinweis

LKWs und die anderen Fahrzeuge zur gewerblichen Nutzung (darunter jene für den gemischten Transport von Personen und Gütern) sind von der Erleichterung ausgeschlossen.

Was ist das?

Im Zahlungsmonat der Kraftfahrzeugsteuer senden die Südtiroler Einzugsdienste in Zusammenarbeit mit dem Automobile Club d'Italia (ACI) kostenlos eine „Mitteilung zur Fälligkeit” an alle Steuerpflichtigen, und zwar an natürliche Personen, die Inhaber von Personenkraftwagen und Krafträdern sind, für welche die Zahlung der Steuer für 12 Monate erfolgt.
Die Mitteilung dient nicht nur als Zahlungserinnerung, sie ermöglicht es den Steuerpflichtigen auch, die Informationen im Landesarchiv der Kraftfahrzeugsteuer zu aktualisieren, falls die in der Mitteilung angegebenen Daten nicht korrekt sind.


ACHTUNG: Der Nichterhalt der Mitteilung zur Fälligkeit entbindet nicht von der Zahlungspflicht.

Zustellungsart

Die Mitteilung zur Fälligkeit wird mit gewöhnlicher Post an den Wohnort des Steuerpflichtigen gesandt.

Mitteilung zur Fälligkeit mittels E-Mail und SMS – Dienst „Mitteilung der Fälligkeit“

Jene Steuerpflichtigen, die es bevorzugen, kurz vor Zahlungsfälligkeit der Kraftfahrzeugsteuer eine Mitteilung mittels E-Mail und SMS und nicht mehr in Papierform zu erhalten, können den Dienst „Mitteilung der Fälligkeit (ACI)“ über diese Homepage unter der Rubrik Online Dienste aktivieren.

 

Download:
Mitteilung zur Fälligkeit

Wie viel müssen Sie bezahlen?

  • Kraftfahrzeuge
  • Krafträder
  • Kraftfahrzeuge zur Sachbeförderung
  • Zusätzliche Besteuerung für die Anhängerlast (Kraftfahrzeuge zur Güterbeforderung)
  • Über 20 Jahre alte Kraftfahrzeuge
  • Ermäßigungen
  • Bearbeitungsgebühren für den Zahlungsvorgang

Die Tarife für die Bezahlung der Kfz-Steuer obgenannter Fahrzeuge können mit einem Mouse-Click auf dem nachfolgenden Link als PDF-Dateien heruntergeladen werden:

TARIFE 2018 - Klicken Sie hier für die Detailansicht

Beispiel:
Bei einem Fahrzeug mit einer 120 kW-Leistung (Euro 3 Klasse) wird der Jahresbetrag wie folgt errechnet:
100 kW x 2,43 € = 243,00 €
20 kW x 3,65 € = 73,00 €
Zu entrichten sind 316,00 € (243,00 € + 73,00 €).

Die Tarife für die Bezahlung der Kfz-Steuer obgenannter Fahrzeuge können mit einem Mouse-Click auf dem nachfolgenden Link als PDF-Dateien heruntergeladen werden:

TARIFE 2018

Beispiel:
Bei einem Kraftrad mit 20 kW (Euro 2 Klasse) wird der Jahresbetrag wie folgt errechnet:
18,90 € + (20 kW x 0,90 €)
Zu entrichten sind 36,90 € (18,90 € + 18,00 €).

Um sich anhand des Kraftfahrzeugscheins die fällige Kfz-Steuer korrekt berechnen lassen zu können, und in Anbetracht der komplexen Regelungen der geltenden Ministerialbestimmungen über die Entrichtung der Kfz-Steuer für Fahrzeuge zur Beförderung von Gütern, ist es empfehlenswert,  mit dem betreffenden Fahrzeugschein eine ACI-Geschäftsstelle oder eine Autoagentur des Konsortiums Sermetra aufzusuchen.

Auf jeden Fall können Sie die Tarife (PDF-Format) per Mouse-Click auf dem nachfolgenden Link als PDF-Dateien herunterladen:

TARIFE 2018

Die Tarife der zusätzlichen Besteuerung für die Anhängerlast können mit einem Mouse-Click auf dem nachfolgenden Link als PDF-Dateien heruntergeladen werden:


TARIFE 2018

Seit 1. Jänner 2007 sind gemäß Art. 8-ter des L.G. vom 11. August 1998, Nr. 9 die Fahrzeuge mit einer Gesamtanhängerlast von bis zu 6 (sechs) Tonnen von der Anhängerlast-Ergänzungssteuer befreit.

Bitte sehen Sie den Abschnitt "Wann müssen Sie für die mindestens 30 Jahre alten Kraftfahrzeuge bezahlen".

Für die nachstehend angeführten Fahrzeugtypen wird die Ermäßigung auf den jährlichen Einheitsbetrag angewandt, und zwar bevor dieser mit der Anzahl der kW bzw. PS multipliziert wird:

  • 75% für Personenkraftwagen und Kraftfahrzeuge mit gemischter Nutzung zur Beförderung von Personen und Gütern, welche ausschließlich mit Flüssig- oder Methangas betrieben werden, sofern sie mit den vorgeschriebenen Vorrichtungen gemäß der EWG-Richtlinien 91/441 und 91/542 i. g. F. ausgestattet sind.
  • 75% für elektrisch angetriebene Personenkraftwagen; diese Ermäßigung tritt für die Jahre nach dem ersten Fünfjahreszeitraum, für den gemäß Art. 20 des Einheitstextes Nr. 39/1953 gänzliche Steuerfreiheit gilt, in Kraft.
  • 75% für Personenkraftwagen für den Taxidienst.
  • 50% für Personenkraftwagen im Autoverleih mit Fahrer.
  • 40% für Personenkraftwagen, die in Fahrschulen eingesetzt werden.
  • 33,33% für Omnibusse im Verleih und des öffentlichen Linienverkehrs.
  • 20% für Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 12 Tonnen oder mehr, deren Antriebsachse/n mit einer Luftfederung bzw. einer als gleichwertig zugelassenen Federung ausgestattet sind.

Kraftfahrzeuge zur Beförderung von Milch, Frischfleisch, Müll, Monopolgütern sowie Tankfahrzeuge zur Beförderung von Räumgut aus Senkgruben und Kanälen

Bemessungsgrundlage für die Kfz-Steuer bei den genannten Fahrzeugen sind 50% der im Kraftfahrzeugschein angegebenen Nutzlast (diese Ermäßigung gilt nicht für Kraftfahrzeuge, die nach Achsen besteuert werden, also deren Gesamtgewicht 12 Tonnen oder mehr beträgt).

In der folgenden Tabelle werden die Bearbeitungsgebühren angegeben, welche für die verschiedenen Zahlungsmodalitäten zu entrichten sind:

Zahlungsmöglichkeiten

Bearbeitungsgebühr

OHNE BEARBEITUNGSGEBÜHR:


ACI Büros der Provinz Bozen

-

Agenturen für Autoangelegenheiten der Provinz Bozen

-

Internet Banking - Bancomat-Schalter (ATM)

-

Aktivierte Bankschalter von Raiffeisen

-

Tabaktrafiken - vertragsgebunden mit Banca ITB

-

Postämter mit Online-Einhebung

-

MIT BEARBEITUNGSGEBÜHR:

 

Internet über den Zahlkanal pagoPA

je nach PSP1

Tabaktrafiken – vertragsgebunden mit Lottomatica

€ 1,87

ACI Büros und Agenturen für Autoangelegenheiten außerhalb der Pronvinz Bozen

€ 1,87

1 PSP: Zahlungsdienstleister

Wo können Sie bezahlen?

  • A.C.I.
  • Autoagenturen
  • Befugte Banken
  • Online mit Kreditkarte
  • Post
  • Tabaktrafiken

Die Kfz-Steuer des Landes kann bei den verschiedenen A.C.I.-Geschäftsstellen der Provinz Bozen einbezahlt werden.
ACI–Geschäftsstellen und Agenturen für Autoangelegenheiten der Provinz Bozen:

  • Zweigstelle ACI di Bolzano (Aciservice), Italienallee 19/A, 39100 Bozen, Tel. 0471 280003 / 261047;
  • Agentur Falchetto KG, Kleiner Graben 2 - 39042 Brixen - Tel. 0472 833792;
  • Agentur Pericles OHG, Marktplatz 19 - 39043 Klausen - Tel. 0472 847447;
  • Agentur AC Infortec KG, Franz-Bonatti-Platz 4/1 - 39044 Neumarkt - Tel. 0471 820040;
  • Agentur Autoservice KG, J.-F.-Kennedy-Straße 242 - 39055 Leifers - Tel. 0471 954634.

Die Kfz-Steuer kann bei den von der Provinz befugten Autoagenturen einbezahlt werden:

  • Autoagentur Dolomit der Moroni Bruna und Moroni Claudia & C. OHG, Gross-Gerau-Promenade 2, 39031 Bruneck, Tel. 0474 554551;
  • I.S.I. OHG des Davide Ferlisi & C., Huberstraße 32, 39012 Meran, Tel. 0473 443411;
  • Fahrschule Steiner & C. OHG des Steiner Peter, Vittorio-Veneto-Straße 22, 39042 Brixen, Tel. 0472 836366;
  • Autoconsult GmbH, Pfarrhofstaße 60/A, 39100 Bozen, Tel. 0471 250666;
  • Nocker OHG des Nocker Paul und Markus & C., Lampistraße 2, 39031 Bruneck, Tel. 0474 554135;
  • Studio Pallaoro des Nello Pallaoro & C. KG, Neubruchweg 21/b, 39100 Bozen, Tel. 0471 919428;
  • Agentur Speed der Dunja Trojer, Gampenstrasse 95, 39012 Meran, Tel. 0473 055360.

 

Die Kfz-Steuer kann auch an dazu befugten Bankschaltern/Bancomatschaltern und via Internet-Banking bezahlt werden. Befugte Banken:

Banken
Name Adresse Service
Raiffeisenkasse (ausgenommen die Filiale von Meran)
www.raiffeisen.it
Internet-Banking - Bancomatschalter - Bankschalter
Sparkasse Bozen
www.sparkasse.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Südtiroler Volksbank
www.volksbank.it
Internet-Banking - Kiosk
Banca Antonveneta
www.antonveneta.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Banca Monte dei Paschi di Siena
www.mps.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Gruppo Intesa San Paolo (Bank für Trient und Bozen)
www.btbonline.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Gruppo Unicredit
www.unicreditgroup.eu/it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Banca di Cambiano
www.bancacambiano.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Banca Popolare di Bari
www.popolarebari.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Banca Popolare del Cassinate
www.bancapopolaredelcassinate.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Banca Popolare di Puglia e Basilicata
www.bppb.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Cassa Centrale Banca (Credito Cooperativo del Nord Est)
www.cassacentrale.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Cassa di Risparmio di Orvieto
www.cariorvieto.it
Internet-Banking - Bancomatschalter
Credito Cooperativo Fornacette www.bancadipisa.it Internet-Banking - Bancomatschalter

Welche Banken welchen Dienst für die Entrichtung der Kfz-Steuer anbieten, erfährt man am besten auf der Homepage der einzelnen Banken.

Kfz-Steuer online bezahlen
Die Kfz-Steuer kann online über den Zahlkanal pagoPA bezahlt werden. Sie müssen hierfür ausschließlich das Kennzeichen des Fahrzeugs und die Provinz/Region Ihres Wohnsitzes angeben.

Die Posteinzahlungen der Kraftfahrzeugsteuer erfolgen auf telematische Art mit einer direkten Verbindung der Schalter zum Fahrzeugarchiv der Provinz. Der Dienst ist kostenlos.

Auch die zur Einhebung der Kfz-Steuer berechtigten Tabaktrafiken sind mit dem elektronischen Landesarchiv der Fahrzeuge verbunden; dies gewährleistet einen einfachen, schnellen und sicheren Zahlungsvorgang. In bestimmten Fällen, zum Beispiel bei verspäteter Zahlung, wird der geschuldete Betrag zum Zahlungsdatum aktualisiert. Am Ende des Zahlungsvorgangs wird eine Einzahlungsbestätigung ausgehändigt. Die Bearbeitungsgebühr beträgt 1,87 €. Bei Tabaktrafiken, welche mit dem Bankinstitut ITB AG vertragsgebunden sind, wird keine Gebühr verrechnet. Sie ist hingegen für jene Zahlungen fällig, die bei den mit Lottomatica verbundenen Tabaktrafiken durchgeführt werden.

Was tun wenn ...

  • eine Rückvergütung beantragt werden soll?
  • bei der Einzahlung der Kfz-Steuer ein Fehler unterlaufen ist?
  • die Einzahlungsquittung der Kfz-Steuer verloren gegangen oder gestohlen worden ist?
  • die Kfz-Steuer nicht rechtzeitig bezahlt worden ist (Zahlungsverzug)?
  • zu wenig bezahlt worden ist (ungenügende Zahlung - Nachzahlung)?

Die Rückvergütung kann bis spätestens 31. Dezember des dritten Jahres nach Entrichtung der Kfz-Steuer beantragt werden, und ist für Beträge von 30,00 € oder mehr vorgesehen.
Eine Rückvergütung ist in folgenden Fällen vorgesehen:

  1. wenn zuviel eingezahlt worden ist (überschüssige Einzahlung);
  2. wenn für die gleiche Steuerperiode zweimal eingezahlt worden ist (doppelte Einzahlung);
  3. wenn eine nicht geschuldete Einzahlung geleistet worden ist;
  4. wenn infolge der Abmeldung eines Kraftfahrzeugs wegen Verschrottung, Ausfuhr ins Ausland oder infolge von Besitzverlust wegen Diebstahls, die Einzahlung zum Teil nicht mehr geschuldet ist. Die vollen Monate, die auf einen dieser Vorfälle und bis zur Fälligkeit der Kfz-Steuer noch offen sind, müssen mindestens vier sein.

Der Rückvergütungsantrag ist an eine, der in der Provinz Bozen tätigen A.C.I.-Geschäftsstellen, oder an die autorisierten Autoagenturen des Konsortiums Sermetra, mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.
Dem Rückvergütungsantrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. Im Fall einer zu hohen Überweisung:
    • Fotokopie des Kraftfahrzeugscheins;
    • Fotokopie der Einzahlungsbestätigung des überhöhten Kfz-Steuerbetrags.
  2. Im Fall einer doppelten Einzahlung:
    • Fotokopie des Kraftfahrzeugscheins;
    • Original oder Fotokopie der Einzahlungsbestätigung der rückzuerstattenden Kfz-Steuer;
    • Fotokopie der Bestätigung über die korrekt durchgeführte Einzahlung.
  3. Im Fall einer nicht geschuldeten Zahlung:
    • Fotokopie des Kraftfahrzeugscheins;
    • Original oder Fotokopie der Einzahlungsbestätigung der rückzuerstattenden Kfz-Steuer.
  4. Falls ein Teil der Zahlung infolge der Abmeldung eines Kraftfahrzeugs wegen Verschrottung, Ausfuhr ins Ausland oder infolge von Besitzverlust wegen Diebstahls (restliche mind. 4 nicht genossene Monate) nicht mehr geschuldet gewesen wäre:
    • Original oder Fotokopie der Einzahlungsbestätigung der rückzuerstattenden Kfz-Steuer.

Der Rückvergütungsantrag muss normalerweise von jener Person beantragt werden, die zum Zeitpunkt der Kfz-Steuer-Zahlung als Besitzer gemeldet war.
Ist der Halter des Fahrzeugs eine juridische Person, so ist der Antrag auf Rückerstattung von ihrem gesetzlichen Vertreter zu stellen.
Falls bei der Kfz-Steuereinzahlung ein anderes Kennzeichen als jenes für das man bezahlen wollte angegeben worden sein sollte, kann jene Person, welche die Einzahlung getätigt hat, einen Rückvergütungsantrag stellen.

Als Fehler gelten:

  1. Einzahlungen zu Gunsten einer anderen Region bzw. Provinz als der des Wohnsitzes
  2. Einzahlungen mit Fehlangabe des amtlichen Kfz-Kennzeichens
  3. Fehlangabe von Steuernummer, Personenangaben oder Fälligkeitsmonat der Steuerperiode

Damit die Einzahlungsgültigkeit anerkannt werden kann, muss die steuerpflichtige Person in allen eben genannten Fällen den betreffenden Fehler der A.C.I.-Landesgeschäftsstelle in Bozen, einer der A.C.I.-Geschäftsstellen oder einer der ermächtigten Autoagenturen des Konsortiums Sermetra in Südtirol melden.
In all diesen Fällen ist es notwendig, die Einzahlungsbestätigung vorzuweisen. Die Gültigkeit wird in der Folge amtlich bestätigt und der Einzahlungsbeleg mit den entsprechenden Änderungen zurückgegeben.

Für die Anforderung einer Einzahlungsbestätigung muss sich der Inhaber des Fahrzeuges an das zuständige ACI Landesamt oder eine ACI Außenstelle wenden und seinen Personalausweis vorlegen. Dies kann auch eine vom Inhaber des Fahrzeugs dazu ermächtigte oder jedenfalls von ihm dazu berechtigte Person (rechtlicher Vertreter der Gesellschaft, auf die das Fahrzeug lautet) vornehmen. In beiden Fällen muss die Ermächtigung oder Berechtigung aus einer schriftlichen Unterlage hervorgehen, welcher eine Kopie des Personalausweises des Inhabers beigelegt sein muss.
Der ACI wird für die Autonome Provinz Bozen eine Bestätigung der erfolgten Einzahlung ausstellen.

Wird die Kraftfahrzeugsteuer verspätet, ungenügend oder gar nicht entrichtet, beträgt die Geldstrafe 30% der nicht fristgemäß entrichteten Steuer.
Das Gesetz 472/97, Art.13 sieht, wie unten angegeben, eine reduzierte Geldstrafe im Falle der Regelung der Steuerposition innerhalb bestimmter Fälligkeiten vor.

Reduzierte Geldstrafen im Falle von Selbstsanktionierung
Übertretung Termin für die Regelung reduzierte Strafe
Keine, verspätete oder ungenügende Zahlung der Kraftfahrzeugsteuer innerhalb von 15 Tagen ab der Fälligkeit des Zahlungstermins
0,10% für jeden Tag der Verspätung
ab dem 16. bis zum 30. Tag ab der Fälligkeit des Zahlungstermins 1,50%
ab dem 31. bis zum 90. Tag ab der Fälligkeit des Zahlungstermins 1,67%
ab dem 91. Tag bis zu einem Jahr ab der Fälligkeit des Zahlungstermins 3,75%

 

Wer eine reduzierte Geldstrafe in Anspruch nehmen möchte, muss die Steuer oder deren Differenzbetrag zusammen mit dem reduzierten Strafbetrag und den Verzugszinsen entrichten, die zum gesetzlichen Zinssatz berechnet werden.

Nachzahlungen können bei jeder ermächtigten Einzugsstelle (A.C.I., Autoagenturen des Konsortiums Sermetra, Postämter) entrichtet werden. Wird die Nachzahlung nach dem Fälligkeitstermin bezahlt, sind zuzüglich zur Differenz die entsprechende Verzugsgebühr sowie die vorgesehenen Zinsen, wie in vorherigem Abschnitt "Zahlungsverzug" angegeben, zu entrichten.

Steuerbefreiungen

Falls vorgesehen, können die Formulare für die Steuerbefreiungsansuchen im PDF-Format im Abschnitt Formulare heruntergeladen werden.

  • Befreiung für Menschen mit Behinderung
  • Befreiung für Fahrzeuge dessen Halter ein ONLUS-Verein ist
  • Übergabe oder Abtretung an Wiederverkäufer (Autohändler)
  • Steueraussetzung für Wiederverkäufer
  • Befreiungen für GPL/Methan betriebene Fahrzeuge
  • Befreiungen für Elektrofahrzeuge
  • Fahrzeuge, die mit Hybridantrieb Elektro/Verbrennungsmotor oder mit Wasserstoffantrieb ausgerüstet sind
  • Steuerbefreiung für Kleinmotorräder
  • Steuerbefreiung für Anhänger zur besonderen Nutzung

Permanent von der Entrichtung der Kfz-Steuer befreit sind Fahrzeuge, die zur Beförderung und für die Mobilität von Menschen mit Behinderung bestimmt sind.
Gemäß der geltenden Gesetzesbestimmungen kann die Vergünstigung für Fahrzeuge mit Dieselmotor (Hubraum bis zu 2.800 Kubikzentimetern) sowie für Fahrzeuge mit Benzinmotor (Hubraum bis zu 2.000 Kubikzentimetern) in Anspruch genommen werden.
Die Befreiung steht der Person mit Behinderung, die Halter des Fahrzeuges ist, oder einer anderen Person, die Halter des Fahrzeuges ist zu, wenn die Person mit Behinderung steuerlich zu Lasten letzterer ist.
Die Befreiung wird nur für ein einziges Fahrzeug gewährt, dessen Kennzeichen im Gesuchsantrag angegeben werden muss.
Der eventuelle Verkauf oder die Verschrottung, sowie eventuelle veränderte Bedingungen für die Steuerbefreiungsanerkennung, müssen umgehend mitgeteilt werden.

Die Steuerbefreiungsanträge sind an folgende Anschrift zu richten:

Südtiroler Einzugsdienste AG
J.-Mayr-Nusser-Straße 62/D
39100 Bozen (BZ)

Folgende Arten von Befreiung sind vorgesehen:

Menschen mit Behinderung mit dauerhafter verminderter oder eingeschränkter Bewegungsfähigkeit

Die Person muss als Behinderte/r oder Invalide/in anerkannt worden sein, die/der an einer Krankheit leidet, welche verminderte oder eingeschränkte Bewegungsfähigkeit mit sich bringt. Das Fahrzeug muss - der maximale Hubraum darf nicht überschritten werden - speziell umgerüstet worden sein; die technischen Daten zu Umrüstung müssen im Kraftfahrzeugschein eingetragen worden sein. Die behindertengerechten Änderungen können sowohl am Fahrzeug an den Lenkvorrichtungen als auch, um der Person mit Behinderung den Zugang besser zu ermöglichen, nur die Karosserie oder die Innenausstattung des Fahrzeuges betreffen. Dem Befreiungsantrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • Kopie des Kraftfahrzeugscheins, aus dem die Umrüstung oder die beim Fahrzeug angebrachten Lenkvorrichtungen im Zuge der körperlichen Bewegungsbeeinträchtigung hervorgehen;
  • Kopie des Sonderführerscheins wird, bei Fahrzeugen, bei denen nur die Karosserie angepasst wurde und die für die Beförderung und die Mobilität der Menschen mit Behinderung verwendet werden, nicht verlangt;
  • Kopien der Bescheinigungen, die von öffentlichen Ärztekommissionen ausgestellt wurden und Behinderungen und Krankheitsbilder, welche eine verminderte oder eingeschränkte Bewegungsfähigkeit mit sich bringen, anerkennen;
  • Ersatzerklärung einer Bescheinigung, welche bestätigt, dass die Person mit Behinderung steuerlich zu Lasten des Halters des Fahrzeugs ist (nur wenn der Halter des Fahrzeugs nicht die Person mit Behinderung/Invalidität ist).

Menschen mit schwerer Gehbehinderung oder mit Mehrfachamputationen

Die Person muss als Behinderte/r oder Invalide/in mit Schwerezustand anerkannt worden sein, die/der unter einer Krankheit oder unter Mehrfachamputationen leidet, welche eine schwere Gehbehinderung mit sich bringen. Das Fahrzeug, das den maximal vorgesehenen Hubraum nicht überschreiten darf, muss den speziellen Anforderungen nicht angepasst worden sein. Dem Befreiungsantrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • Kopie des Kraftfahrzeugscheins;
  • Kopie der Bescheinigungen, die von öffentlichen Ärztekommissionen ausgestellt wurden und Behinderungen oder Invalidität mit Schweresituation anerkennen;
  • Leiden an einer Krankheit oder an Mehrfachamputationen, welche eine schwere Gehbehinderung mit sich bringen;
  • Ersatzerklärung einer Bescheinigung welche bestätigt, dass die Person mit Behinderung steuerlich zu Lasten des Halters des Fahrzeugs ist (nur wenn der Halter des Fahrzeugs nicht die Person mit Behinderung/Invalidität ist).

Menschen mit schwerer psychischer oder geistiger Behinderung mit Begleitzulage

Die Person muss als Behinderte/r oder Invalide mit Schwerezustand anerkannt sein, die/der unter einer geistigen oder psychischen Krankheit leidet und der eine Begleitzulage zuerkannt worden ist.
Das Fahrzeug, immer innerhalb der vorgesehenen Hubraumgrenze, benötigt keine Umrüstung.
Dem Befreiungsantrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • Kopie des Kraftfahrzeugscheins;
  • Kopien der Bescheinigungen, die von öffentlichen Ärztekommissionen ausgestellt wurden, die die physische Behinderung oder Invalidität, die Behinderung geistiger oder psychischer Art, den Schwerezustand sowie die Begleitzulage zu- und anerkennen;
  • Ersatzerklärung von Bescheinigungen, welche bestätigen, dass die Person mit Behinderung steuerlich zu Lasten des Halters des Fahrzeugs ist (nur wenn der Halter des Fahrzeugs nicht die Person mit Behinderung/Invalidität ist).

Sehbehinderte und Gehörlose

Anrecht auf die Befreiung haben Sehbehinderte (vollkommene Sehbehinderung, teilweise Sehbehinderung oder Sehbehinderte mit einem Restsehvermögen von nicht höher als 1/10 in beiden Augen) und Gehörlose, die unter angeborener Gehörlosigkeit oder im Entwicklungsalter eingetretener Gehörlosigkeit leiden, welche das normale Erlernen der verbalen Sprache beeinträchtigt hat. Das Fahrzeug, immer innerhalb der vorgesehenen Hubraumgrenze, benötigt keine Umrüstung. Dem Befreiungsantrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • Kopie des Kraftfahrzeugscheins;
  • Kopie der Bescheinigungen, die von öffentlichen Ärztekommissionen ausgestellt wurden, die die Behinderung oder Invalidität, und die Seh- und/oder Hörbehinderung anerkennen;
  • Ersatzerklärung von Bescheinigungen, welche bestätigen, dass die Person mit Behinderung steuerlich zu Lasten des Halters des Fahrzeugs ist (nur wenn der Halter des Fahrzeugs nicht die Person mit Behinderung/Invalidität ist).

Die Kraftfahrzeuge, die für den Transport oder die selbstständige Fortbewegung von behinderten Personen laut Art. 3 des Gesetzes vom 5. Februar 1992, Nr. 104 mit dauerhafter verringerter oder verhinderter Bewegungsfähigkeit angepasst worden sind, im Besitz von ehrenamtlichen Vereinen oder Vereinen zur Förderung des Gemeinwesens laut Landesgesetz vom 1. Juli 1993, Nr. 11 i. g. F., von gemeinnützigen Einrichtungen ohne Gewinnabsichten (Onlus), von Sozialgenossenschaften laut Gesetz vom 8. November 1991, Nr. 381 i. g. F. und von Vereinen oder Einrichtungen ohne Gewinnabsichten sind, sind von der Zahlung der Kraftfahrzeugsteuer des Landes befreit.
Die Befreiung wird unter der Bedingung gewährt, dass das Fahrzeug ausschließlich für die Tätigkeit zum Transport oder zur Förderung der selbstständigen Fortbewegung der behinderten Personen bestimmt ist, dass diese Tätigkeit in der Satzung ausdrücklich vorgesehen ist und unter der Bedingung, dass die beim Fahrzeug vorgenommenen Anpassungen aus dem Kraftfahrzeugschein ersichtlich sind.
Im Menu „Formulare“ finden Sie den Antrag.

Der Verkauf, die Löschung oder der Besitzverlust des Fahrzeuges bewirken das Ende der Befreiung und müssen den Südtiroler Einzugsdiensten innerhalb von 2 Monaten mitgeteilt werden (im Menu „Formulare“ finden Sie ein Muster für die Mitteilung).

Der Eigentümer kann einem Autohändler das Fahrzeug übergeben oder abtreten. In Folge finden Sie einen kurzen Überblick darüber, wie sich die beiden Optionen auswirken.

  1. Wird einem Autohaus ein Fahrzeug zur Weiterveräußerung übergeben, so ist eine besondere (notarielle) Verkaufsvollmacht zu Gunsten des Autohändlers erforderlich, der hiermit nicht Eigentümer des Fahrzeugs wird, sondern nur dazu bevollmächtigt ist, das Fahrzeug an Dritte zu verkaufen.

    In diesem Fall empfiehlt es sich sicherzustellen, dass:
    • das Autohaus das übernommene Fahrzeug in die Liste der "Steueraussetzungen" aufnimmt und diese an die A.C.I.-Geschäftsstellen oder an die Autoagenturen des Konsortiums Sermetra dieser Provinz weiterleitet. Dadurch wird die Kfz-Steuerpflicht vorläufig unterbrochen.
    • der Autohändler bzw. der neue Käufer die veränderten Eigentumsverhältnisse im P.R.A. eintragen lässt.
      Andernfalls bleibt der bisherige Fahrzeughalter beim P.R.A. als Eigentümer des Fahrzeugs gemeldet und kann daher für alle Angelegenheiten in Zusammenhang mit dem angeblichen Besitz des Fahrzeugs und dessen Nutzung zur Rechenschaft gezogen werden, darin inbegriffen die Entrichtung der Kfz-Steuer.
  2. Wird dem Autohändler/Wiederverkäufer hingegen durch eine besondere Form der Abtretung [mini voltura] das Eigentum am Fahrzeug übertragen, dann erlischt jegliche Fahrzeughaftung.

Die Listen, die Gebrauchtwagenhändler in regelmäßigen Abständen erstellen müssen, um die Aussetzung der Kfz-Steuerpflicht zu erwirken, sind an die ACI-Geschäftsstellen oder an die ermächtigten Autoagenturen Sermetra mit der zertifizierten elektronischen Post (PEC Email) zu übermitteln. Für Auskünfte hier klicken.
Die fixe Bearbeitungsgebühr pro Fahrzeug beträgt 1,55 € und muss als einmalige Zahlung an den Landesschatzmeister durch das Zahlungsportal ePayS oder das eigens dafür vorgesehene Postscheckkonto (Konto Nr. 273391, Grund "Festsetzungskodex 112 – Feste Gebühr Kfz-Steuern" sowie Angabe des diesbezüglichen Viermonatszeitraums und des Jahres) überwiesen werden. Diese Gebühr ist ausschließlich für übernommene Kraftfahrzeuge zu entrichten. Auf der Website der Agentur für Einnahmen steht das Programm "Rivendi" für die elektronische Datenübertragung kostenlos zum Download bereit.

Überweisung der fixen Gebühr durch das Zahlungsportal ePayS: VIDEO

Die neu zugelassenen und in die Zuständigkeit des Landes fallenden Fahrzeuge, die mit Wasserstoff-, Methangas- oder Flüssiggasantrieb (sowohl ausschließliche als auch gemischte Versorgung), oder die mit Hybridantrieb Elektro/Verbrennungsmotor ausgestattet sind, sind in den ersten drei Jahren, von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Für Fahrzeuge mit Hybridantrieb mit Elektro-Verbrennungsmotor und mit nicht über 30 g/km liegenden Kohlendioxid-Emissionen wird die Befreiung auf 5 Jahre verlängert.

Wird das Fahrzeug an eine andere in der Provinz Bozen ansässige Person verkauft, verfällt die Steuerbefreiung nicht, sondern folgt dem Fahrzeug. Sollte das Fahrzeug an eine nicht in der Provinz Bozen ansässige Person verkauft werden, verfällt die Steuerbefreiung ab dem Monat, in welchem das Eigentumsrecht überschrieben worden ist.
Jene Pkws und Kraftfahrzeuge, die ausschließlich mit Flüssig- oder Methangas angetrieben werden, bezahlen ab Verjährung der Steuerbefreiung nur ein Viertel der Kfz-Steuer, die für die mit Benzin oder Dieselöl angetriebenen Fahrzeuge vorgesehen ist.



Im Art. 20 des Dekrets des Präsidenten der Republik vom 5. Februar 1953, Nr. 39, ist eine fünfjährige Kfz-Steuerbefreiung für neue, mit Elektroantrieb ausgerüstete Kraftfahrzeuge und Motorräder, vorgesehen.
Ab dem sechsten Jahr wird der Kfz-Steuerbetrag für Personenkraftwagen auf ein Viertel des Gesamtbetrags reduziert.

Agentur für Einnahmen -  Kfz-Staatszusatzsteuer "Superbollo"

 

Seitenanfang

Spontane und gütliche Einhebung (gütliche Mahnung)



  • Kfz-Steuer online bezahlen
    Die Kfz-Steuer kann online mit Kreditkarte bezahlt werden. Sie müssen hierfür ausschließlich das Kennzeichen des Fahrzeugs und die Provinz/Region Ihres Wohnsitzes angeben.

  • Kfz-Steuer online berechnen
    Sie können die geschuldete Kfz-Steuer online berechnen lassen; dazu müssen Sie lediglich einige technische Angaben des Fahrzeugs eingeben.

  • Mitteilung der Fälligkeit (ACI)
    Via Mail oder SMS können Sie an die Fälligkeit der Kfz-Steuer erinnert werden. Wenn Sie diesen Dienst aktivieren bekommen Sie die Fälligkeitsmitteilung nicht mehr per Post zugesandt.



Zwangseintreibung - Zahlungsmahnung



  • Zahlungsportal ePayS
    Online-Zahlungen und Kontoauszug. Mit einem einfachen Klick können Sie Abgaben und Gebühren begleichen, und bereits bezahlte sowie noch offene Zahlungen einsehen.

  • Ratenzahlung von Zahlungsmahnungen
    Wenn Sie sich vorübergehend in finanziellen Schwierigkeiten befinden und die aufgrund von Zahlungsmahnungen geschuldeten Beträge nicht einmalig bezahlen können, haben Sie die Möglichkeit, bei der Gesellschaft einen Antrag auf Ratenzahlung einzureichen.

Neuigkeiten

Info

Verwaltungsmäßige Sperre (Art. 86 des D.P.R. vom 29. September 1973, Nr. 602)
Seit Januar 2011 setzt die verwaltungsmäßige Sperre eines Fahrzeuges die Kfz-Steuerzahlungspflicht nicht mehr aus (Art. 8, Absatz 5, Landesgesetz 11. August 1998, Nr. 9, eingeführt mit Landesgesetz vom 23. Dezember 2010, Nr. 15).

Erste Kfz-Steuer
Wird die erste Kfz-Steuer, welche für die Fahrzeugzulassung geschuldet ist, verspätet aber innerhalb des auf die Zulassung folgenden Monats eingezahlt, sind seit 1. Januar 2013 keine Strafen und Zinsen für die verspätete Einzahlung geschuldet. Siehe Abschnitt "Wann bezahlen Sie für neuzugelassene Fahrzeuge"?

Teilrückerstattung
Seit 2012 ist es möglich bei der Fahrzeugabmeldung wegen Verschrottung, Ausfuhr ins Ausland oder bei Besitzverlust wegen Diebstahls, die sich ab 01.01.2012 ereignet haben und im öffentlichen Kraftfahrzeugregister (P.R.A.) angemerkt wurden, die Rückerstattung des Betrages für die nicht genossenen Monate zu beantragen. Die restlichen vollen Monate bis zur Steuerfälligkeit müssen mindestens vier sein.

Tarife Kraftfahrzeugsteuer
Seit 1. Januar 2013 ist eine weitere Ermäßigung der Kfz-Steuer von 10% für Kraftfahrzeuge “Euro 5” und mit ”ökologischer” Versorgung (GPL, Methan, elektrisch, Hybrid, Wasserstoff) in Kraft getreten, zusätzlich zu der seit 2009 geltenden Ermäßigung von 10% der Steuer für alle Fahrzeugkategorien. Siehe Abschnitt “Wie viel müssen Sie bezahlen“.

Infos und Kontakte

Für Auskünfte über die Kfz-Steuer wenden Sie sich bitte auch an:

  • Tel.* 0471 426020
  • Fax* 0471 426021
  • E-Mail: infobollo@bolzano.aci.it
  • ACI – Gebietseinheit Bozen, Alte Mendelstraße 19/A
    Tel. 0471 446111
  • A.C.I.-Geschäftsstellen in Bozen, Brixen, Klausen, Leifers, Neumarkt
  • Sermetra-Autoagenturen in Bozen, Brixen, Bruneck, Meran

*TELEFONKOSTEN
Die Kosten des Anrufs sind an die jeweiligen Tarife des Telefonanbieters gebunden.

Gesellschaft

Südtiroler Einzugsdienste AG
St.Nr/MwSt.Nr. 02805390214
V.W.V. Nr. 207128
Eingezahltes Gesellschaftskapital Euro 600.000,00
Aktiengesellschaft, die der Leitungs- und Koordinierungstätigkeit der Autonomen Provinz Bozen unterliegt

Kontakte

J.-Mayr-Nusser-Straße 62/D
39100 Bozen
Tel. +39 0471 316400
Fax +39 0471 316491 oder 316492
E-Mail: info@suedtirolereinzugsdienste.it